GRAPHOLOGIE

FACETTEN DER PERSÖNLICHKEIT


Graphologie und Handwriting-Assessments MS®


Die Persönlichkeit einfach und umfassend einschätzen

 

Handschrift von Jeremias Gotthelf (4. Oktober 1797-22. Oktober 1854)

Pfarrer und Schriftsteller in Lützelflüh (Emmental). Verfasste zahlreiche literarische Werke in einem Stil, der Redewendungen aus dem Volke mit Hochsprache mischte. Er beschreibt den Alltag im bäuerlichen Leben des 19. Jahrhunderts.

Seine Handschrift ist schwungvoll und ausgreifend. Es zeigen sich auch viele Züge, die von der Schreibbewegung her nach rückwärts ausgreifen. Fein ziselierte Schrift, bleibt aber genau und gut leserlich (Text ist deutsche Kurrentschrift).

Das Ausgreifen nach links deckt sich mit seiner politischen Einstellung; er bekämpfte energisch die Radikalen, die für eine neue politische Ordnung einstanden.

Mehr auf der Website des Gotthelf Zentrum Lützelflüh

AKTUELL

Graphologisches Portrait über Heinrich von Kleist

 

Schluss eines Briefes Albert Bitzius, Pseudonym Jeremias Gotthelf
Handschrift des Monats:

Jeremias Gotthelf
Bürgerlicher Name: Albert Bitzius


Die Informationen auf dieser Plattform